Überraschung in Südkorea: Regierungspartei verliert Mehrheit

Entgegen aller Prognosen verlor die konservative Regierungspartei in Südkorea die Mehrheit im Parlament. Laut dem Journalisten Malte Kollenberg in Seoul wurde die Regierung wegen ihrer Wirtschaftspolitik, ihrer harten Haltung gegenüber Nordkorea und ihrer zunehmend autoritären Züge abgestraft.

Wahlplakate in der südkoreanischen Hauptstadt Seoul.
Bildlegende: Wahlplakate in der südkoreanischen Hauptstadt Seoul. Keystone

Moderation: Hans Ineichen, Redaktion: Simone Weber