UNO erweitert Hilfe für Ostukraine

Das Welternährungsprogramm der Vereinten Nationen baut seine Hilfe in den umkämpften Gebieten in der Ostukraine aus.

Frau schaut auf zerstörtes Haus in Ostukraine
Bildlegende: Eine Frau blickt auf die Trümmer ihres Hauses nach einem Angriff in der Region Donezk am 22. Juni 2015. Keystone

Das Welternährungsprogramm der Vereinten Nationen erweitert seinen Nothilfe-Einsatz in den Gebieten, in denen nach wie vor pro-russische Separatisten gegen ukrainische Truppen kämpfen. Die UNO-Organisation will bis Ende Jahr bis zu einer halben Million Menschen unterstützen, etwa drei Mal so viele wie bisher.

Cornelia Pätz, Mediensprecherin beim Welternährungsprogramm in Berlin, erklärt im Gespräch, auf welche Art von Hilfe die Menschen in der Ostukraine derzeit am dringendsten angewiesen sind.

Autor/in: Simone Weber, Redaktion: Roger Aebli