«Urteil gegen die Zerstörung von Kulturgütern ist starkes Signal»

Erstmals hat das Internationale Strafgericht die Zerstörung von Weltkulturerbe beurteilt und einen Islamisten aus Mali dafür schuldig gesprochen. Er soll dafür neun Jahre ins Gefängnis.Mirko Novak ist Professor für Archäologie an der Universität Bern.Für ihn hat das Urteil eine starke Symbolik:

Zerstörstes Grab in Timbuktu
Bildlegende: Zerstörstes Grab in Timbuktu Keystone

Autor/in: Iwan Santoro, Redaktion: Iwan Santoro