USA fordert 14 Milliarden von der Deutschen Bank

Die US-Justiz will von der Deutschen Bank 14 Milliarden Dollar Schadenersatz. Dies wegen der faulen Hypothekengeschäfte, die das Geldhaus in den Jahren 2005 bis 2007in den USA machte.

Der Hauptsitz der Deutschen Bank in Frankfurt.
Bildlegende: Für die Deutsche Bank sind die geforderten 14 Milliarden viel zu hoch. Keystone

Die Deutsche Bank hatte gehofft, mit einer Busse von 2-3 Milliarden davon zu kommen. Oliver Stock, stellvertretender Chefredaktor des deutschen Wirtschaftsmagazin «Wirtschaftswoche» erklärt im Gespräch, warum die Forderung der USA so viel höher ist als die Bank erwartet hat.

Autor/in: Salvador Atasoy, Redaktion: Stefan Kohler