Viele französische Steuersünder hatten ein Konto in der Schweiz

Fast 16'000 französische Steuerflüchtlinge haben sich in den letzten acht Monaten selber angezeigt. So wurden 2,4 Milliarden Euro legalisiert. Deutlich mehr als erwartet, wie der französische Budgetminister Bernard Cazeneuve sagte. 

Beiträge

  • «Banken haben ihre Lektion gelernt»

    80 Prozent der aufgedeckten Schwarzgeldkonten befanden sich in der Schweiz. Dass nun viele Französinnen und Franzosen ihr Konto auflösen, ist für Markus Fuchs, Geschäftsführer des Schweizerischen Fondsverbandes ist das mit ein Zeichen, dass der Druck aus der Schweiz zugenommen hat.

    Max Akermann

  • «Auch Gelder aus Entwicklungsländern ins Visier nehmen»

    Der Grossteil der aufgedeckten Schwarzgeldkonten sind in der Schweiz. Den Steuerexperten der Entwicklungsorganisation «Alliance Sud», Marc Herkenrath, überrascht das nicht.

    Max Akermann

Autor/in: Max Akermann, Redaktion: Karin Britsch