«Viele Substanzen sind noch nicht genug geprüft»

Erneut ist es in den USA bei einer Hinrichtung zu einer Panne gekommen: im Bundesstaat Arizona starb ein verurteilter Mörder erst nach zweistündigem Todeskampf.

Eine Liege für Empfänger der Giftspritze in den USA
Bildlegende: Die Substanzen in der Giftspritze führen nicht bei allen Verurteilten zu einem schnellen, schmerzfreien Tod. Keystone

Der Journalist Martin Suter sieht das Problem darin, dass die herkömmlichen Substanzen für die Giftspritze nicht mehr verfügbar seien.

Autor/in: Matthias Heim, Redaktion: Miriam Knecht