«Von den heutigen Gletschern bleiben vielleicht 10 Prozent.»

Der Juli war ein ausserordentlicher Monat, was die Temperaturen anbelangt. Er ist um rund 5 Grad wärmer ausgefallen im Vergleich zum langjährigen Mittel.

Ein Gletscher im Titlisgebiet bei Engelberg.
Bildlegende: Ein Gletscher im Titlisgebiet bei Engelberg. Keystone

Für die Alpengletscher bedeutet das nichts Gutes, sagt der Glaziologe Matthias Huss von der ETH Zürich.

Autor/in: Lukas Mäder, Redaktion: Hans Ineichen