Vor 50 Jahren: das Attentat auf John F. Kennedy

Es war ein einschneidendes Ereignis in der Weltgeschichte, als der damalige amerikanische Präsident John F. Kennedy am 22. November 1963 in Dallas erschossen wurde. Bis heute wirkt dieses Attentat nach. Wir beleuchten Aspekte rund um den Mord.

Beiträge

  • Besucher am Grab von Kennedy auf dem Staatsfriedhof Arlington.

    Die Bewunderung hält bis heute an

    Das Grab von John F. Kennedy auf dem Staats-Friedhof in Arlington im Bundesstaat Virginia ist bis heute eine Pilgerstätte: 150 Millionen Menschen aus aller Welt haben das Grab bisher besucht. Ruth Wittwer hat sich dort unter die Leute gemischt.

    Ruth Wittwer

  • Lee Harvey Oswald, angeblich der Attentäter.

    «Diese Verschwörungstheorien sind Unsinn»

    Rund um das Attentat auf John F. Kennedy gibt es unzählige Verschwörungstheorien. Das hat vor allem mit Lee Harvey Oswald zu tun. Er gilt als Kennedys Mörder. Nur zwei Tage nach dem Attentat wurde auch Oswald erschossen - vor laufenden Fernsehkameras.

    Der Journalist Mickey Carroll war bei den Schüssen auf Lee Harvey Oswald dabei. Im Gegensatz zu damals ist er heute überzeugt, dass keine von den vielen Verschwörungstheorien zutrifft.

    Beat Soltermann

  • Ehemalige Schweizer Radiosprecherin Elisabeth Schnell.

    «Ich hatte Mühe, die Stimme zu halten bei dieser Meldung»

    Als die Nachricht vom Tod auf den US-Präsidenten bekannt wurde, unterbrachen praktisch alle Radio- und Fernsehsender ihre Programme. Auch in der Schweiz auf Radio Beromünster. Die Sprecherin Elisabeth Schnell informierte die Hörerinnen und Hörer als erste über das Attentat auf John F.

    Kennedy - nochmals nachzuhören in der Audiodatei. Im Gespräch erzählt Elisabeth Schnell, wie sie diesen Moment erlebt hat.

  • Präsident Hollande auf Firmenbesuch nahe Paris.

    Das Attentat – politisches Kampfmittel mit unliebsamen Folgen

    Das Attentat auf Franz Ferdinand, die Ermordung von John F. Kennedy oder Martin Luther King, 9/11: diese Attentate und die Folgen davon haben nicht nur die Geschichte des 20. Jahrhunderts geprägt, sondern beeinflussen auch die Gegenwart.

    In seinem Buch «Das Attentat» (2010) befasst sich Manfred Schneider (Professor für Literatur- und Medienwissenschaften an der Universität Bochum) aus einer kulturhistorischen Perspektive mit der Geschichte von Attentaten und ihren Auswirkungen auf die heutige Zeit.

    Matthias Heim