Warum ging nur knapp die Hälfte wählen?

Die Schweiz hat gewählt. Genauer gesagt haben 48,4 Prozent der Wahlberechtigten ihre Stimme abgegeben. So hoch ist gemäss Zählung der Nachrichtenagentur SDA die Wahlbeteiligung. Damit liegt die Wahlbeteiligung sogar noch leicht tiefer als vor vier Jahren.

Aufnahme von Dorfbewohnern in Obersaxen, die auf dem Dorfplatz ihre Stimmen in Urnen abgeben.
Bildlegende: Dorfbewohner stimmen an der Urne ab - in Obersaxen Meierhof GR. Keystone

Dies obwohl die absehbar tiefe Wahlbeteiligung in den letzten Tagen in den Medien und den sozialen Medien ein Thema waren - und die Parteien versuchten ihre Anhänger zu mobilisieren.

Offensichtlich erfolglos. Warum gingen nicht mehr Leute an die Urne? Das hat Lukas Mäder den Politologen Lukas Golder von Forschungs-Institut GFS Bern gefragt.

Autor/in: Lukas Mäder, Redaktion: Barbara Peter