Wege gegen die Schlepper

Nach der Flüchtlingstragödie in Österreich wird im Land diskutiert, wie gegen das Schlepperwesen vorzugehen ist. Die Meinungen gehen stark auseinander.

Am Donnerstag waren in einem Lastwagen die Leichen von rund 70 Menschen gefunden worden. Der LKW kam vermutlich von Ungarn her nach Österreich. Verantwortlich für die Tragödie sollen Schlepper sein.

Beiträge

  • «Die Debatte wird jetzt intensiver geführt»

    Die EU könne und müsse etwas tun gegen die Schlepper. Dies schreibt die Chefredaktorin der österreichischen Tageszeitung Standard, Alexandra Föderl-Schmid, in einem Leitartikel. Dieser wurde hundertfach geteilt und rege kommentiert.

    Susanne Schmugge hat mit Föderl-Schmid über die Reaktionen auf ihren Leitartikel gesprochen.

    Susanne Schmugge.

  • Mit sicheren Fluchtwegen gegen die Schlepperei

    Eine noch stärkere Bekämpfung des Schlepperwesens: Für viele Politiker ist dies die adäquateste Reaktion auf das Flüchtlingsdrama in Österreich. Doch Vertreter von Hilfsorganisationen fordern andere Massnahmen. Marc Allemann hat die Diskussion in Österreich verfolgt.

    Miriam Knecht hat mit ihm darüber gesprochen.

    Miriam Knecht

Redaktion: Marc Allemann