«Wir sind nicht das Sprachrohr der einen oder anderen Seite»

Ohne Leute wie Alexander Hug hätten wir noch viel weniger Informationen darüber, was im Ukraine-Konflikt genau passiert. Der Schweizer ist stellvertretender Leiter der OSZE-Mission in der Ostukraine. Seit dem Frühjahr 2014 beobachtet der den Konflikt und die Friedensbemühungen in der Region.

Portrait von Alexander Hug vor einer Wand mit OSZE-Logos.
Bildlegende: Seine Aufgabe ist es, die Friedensbemühungen in der Ostukraine zu beobachten: Alexander Hug, stellvertretender Leiter der OSZE-Mission. Keystone

Obwohl offiziell ein Waffenstillstand gilt, gibt es dort weiterhin ständig bewaffnete Auseinandersetzungen. Im Moment ist Alexander Hug in der Schweiz. Marc Allemann hat die Gelegenheit genutzt, um mit Alexander Hug zu sprechen. Er hat ihn gefragt, wie er den Einsatz der OSZE in der Ostukraine beurteilt.

«Wenn beide Seiten sagen, wir machen es falsch, dann machen wir es wohl richtig.»