«Wir sind stark bei Emotionen, nicht unbedingt bei Innovationen»

Im Sommer - an schönen Tagen - sind die Schiffe der Schweizer Schifffahrts-Gesellschaften jeweils gut gefüllt. Bei schlechtem Wetter weniger. Und im Winter fahren die Schiffe gar nicht.

Die «MS Schilthorn» der BLS auf dem Brienzer- und Thunersee.
Bildlegende: Die «MS Schilthorn» der BLS auf dem Brienzer- und Thunersee. keystone

Die Schiffahrt ist ein schwieriges Geschäft. Praktisch alle Gesellschaften kämpfen mit finanziellen Schwierigkeiten. Ein Beispiel: Die Firma BLS, zu der die Schifffahrt Berner Oberland gehört, schloss das Betriebsjahr auf dem Brienzer- und Thunersee mit einem Minus von fast 7 Millionen Franken ab.

Ein Hauptproblem sei das saisonale Geschäft, sagt Stefan Schulthess. Er ist Präsident des Verbands Schweizerischer Schifffahrtsunternehmen und Direktor der Schifffahrtsgesellschaft des Vierwaldstättersees.

Autor/in: Lukas Mäder, Redaktion: Salvador Atasoy