Wo steht die Indianer-Politik, 40 Jahre nach Wounded Knee?

Am 27. Februar 1973 haben amerikanische Ureinwohner den Ort Wounded Knee im amerikanischen Süd Dakota besetzt. Die Besetzer forderten eine völlig neue Politik für die Indigenen.

Indigene bewachen Wounded Knee in Süd Dakota.
Bildlegende: Indigene bewachen Wounded Knee in Süd Dakota. Keystone

Wo steht die Bewegung heute, 40 Jahre später? Thomas Accola, Spezialist für indigene Völker erklärt.

Moderation: Hans Ineichen, Redaktion: Karin Britsch