Besuch in Holland, Heimweh in Irland und Safari in Afrika

In der vierten Folge von «SRF bi de Lüt – Familiensache Ferienzeit» besucht Marieken Sieber mit ihren Buben ihren herzkranken Vater in Holland. Mutter Rita vermisst auf dem Hof in Niederteufen ihren Sohn Edi, und Sara Buchs und ihre Töchter erhoffen sich, in Afrika einen Löwen aufzuspüren.

Kurz vor den Sommerferien verlässt Marieken Sieber das Hotel Waldrand auf der Pochtenalp im Berner Oberland: Sie fährt mit ihren drei Buben zu ihren Eltern nach Holland. Ihr herzkranker Vater musste zweimal innert kurzer Zeit ins Spital. Sie macht sich grosse Sorgen und möchte ihren Vater nochmals sehen, bevor der Hotelbetrieb in der Hochsaison keine Zeit mehr dafür lässt.

Bauer Edi kann es nicht lassen. Auch in den Ferien sorgt er sich um seine Kühe. Deshalb ruft er von Irland aus bei seinem Betriebshelfer an, um sich zu vergewissern, dass auf dem Hof in Niederteufen alles rund läuft. Dort vermisst vor allem Mutter Rita ihren Edi und dessen Familie: «Er war noch nie so lange weg.»

Sara Buchs und ihre beiden Töchter sind mit dem Jeep Tausende von Kilometern unterwegs durch Namibia und Botswana. Krokodile, Elefanten, Giraffen: Auf ihrer Safari kommen sie den wilden Tieren so richtig nahe. Nun wollen die Buchs-Frauen auch noch einen Löwen entdecken – doch die Suche gestaltet sich als schwierig.