Freud und Leid

In der vierten Folge geben sich Markus und Patrizia in der Kirche das Jawort, bei Hosalis geht es auf dem Jakobsweg ziemlich drunter und drüber, und Dietrichs sind mit ihren Kräften am Anschlag.

Hosalis sind dann mal weg. Nach Tamaras langer Eselssuche hat es die Familie geschafft: Sie begeben sich gemeinsam auf den Jakobsweg. Startpunkt ist eine Pilgerstätte in Autigny im Kanton Fribourg. Der Weg ist für Hosalis ein Auf und Ab: Höhepunkte, Verletzungen, Verirrungen und Tränen machen die Reise für die Familie samt Esel zur grossen Herausforderung.

Für Patrizia und Markus wird ein Traum wahr: Genau zehn Jahre nachdem sie sich an der Olma kennenlernten, geben sie sich das Jawort. Gleichzeitig wird auch ihre zweijährige Tochter Svea getauft. Auf das Brautpaar warten am Hochzeitsfest mit Familie und Freunden Überraschungen – und besonders für Markus geht ein lang gehegter Herzenswunsch in Erfüllung.

Daniel Dietrich ist angeschlagen. Er kämpft mit den psychischen Folgen des Schicksalsschlags. Auch im Umgang mit den Kindern zeigt sich seine nervliche Anspannung. Trotzdem versucht er, zusammen mit Evelyne an den Wochenenden ein möglichst normales Familienleben zu pflegen. In der Reha sorgt der Besuch von Thierrys besten Freunden für Glücksgefühle. Und Daniel und Evelyne nehmen sich eine Auszeit. Sie besuchen den Ort, wo ihre Liebe begann.