Zeit der Eingewöhnung

Familie Jörgensen hat ihren Lebensmittelpunkt zurück in die Schweiz verlegt. Stöcklis Einlegerwohnung wird endlich von einer Flüchtlingsfamilie bezogen. Und bei Familie Götz tobt der alltägliche Wahnsinn mit vier kleinen Kindern.

Familie Jörgensen aus Südkorea zieht zurück in die Schweiz, die Heimat von Vater Christian. Drei Jahre lang hatte er mit seiner Familie in Seoul gelebt und gearbeitet. Besonders seiner koreanischen Frau, Dong-Hee, fiel der Abschied von Freunden und Familie schwer. Nun muss sich die ganze Familie in einem neuen Umfeld einleben.

In Mettmenstetten ZH stellen die Zwillinge Yanic und Aline den Alltag der Familie Götz auf den Kopf. Tatkräftig werden die beiden Neugeborenen von ihren grossen Geschwistern unterstützt. Sie suchen ebenfalls die Aufmerksamkeit von Mutter Sara. Der Alltag mit vier kleinen Kindern ist neben vielen Freuden auch von Herausforderungen geprägt. Vater Yves spürt das, wenn er mit den vier Kindern alleine ist.

Im Haus von Familie Stöckli aus Muri ZH kommen die neuen Mitbewohner an. Moustafa und Zoreen sind vor ein paar Monaten in die Schweiz geflüchtet. Ihr kleiner Sohn Ali kam hier zur Welt. Die junge kurdische Familie kann nun die Einlegerwohnung beziehen. Mit Familie Stöckli haben sie Leute gefunden, die ihnen helfen, sich in der Schweiz zurechtzufinden. Aber auch ganz alltägliche Dinge wie Einkaufen sind für die Neuankömmlinge ein Abenteuer.

Artikel zum Thema