Von der Hochzeit bis zur Älplerchilbi

Auf den Hütten wird viel Besuch erwartet. Ueli Nyffenegger rechnet mit 200 Gästen am Basodino Skyrace. Die Spitzmeilenhütte wird 2 Tage für eine Hochzeit gebucht. Bei Franziska Gwerder findet die alljährliche Älplerchilbi statt.

Auf der Capanna Basodino im Tessin ist Sport angesagt: nicht für den Hüttenwart Ueli Nyffenegger, sondern für rund hundert Bergläuferinnen und -läufer, die beim Basodino Skyrace 1000 Höhenmeter den Berg hinauf rennen. Der Ansturm von Läufern und Fans ist gross, und in der Hektik des Gefechtes zeigt sich, dass auch ein ehemaliger Topmanager und Perfektionist wie Ueli nicht immer alles im Griff haben kann.

Geschlossene Gesellschaft auf der Spitzmeilenhütte: Eine Hochzeitsgesellschaft hat die ganze Hütte reserviert. Anna-Barbara Kayser und Paul Buchmann wollen dem Hochzeitspaar ein ganz besonderes Fest bieten mit einem mehrgängigen Wunschmenü. Dies ist eine grosse Herausforderung und gleichzeitig auch eine Art Hauptprobe für das Hüttenwartpaar. Denn schon bald werden sie die Hütte verlassen und im Kanton Nidwalden das Hotel-Restaurant Pilgerhaus der Kapellstiftung Maria-Rickenbach übernehmen. Dort gehört das Bewirten von grösseren Gesellschaften zum Tagesgeschäft.

Auf der Glattalp im Muotathal ist Älplerchilbi, ein Höhepunkt im Hüttenjahr von Franziska Gwerder. Die 32-Jährige karrt mit ihrem neuen Quad, einem vierrädrigen, geländegängigen Motorrad, haufenweise Esswaren und Getränke zur Hütte. Auch eine Ländlerkapelle hat sie organisiert. Doch das Wetter zeigt sich nicht von der festlichen Seite. Statt auf der Terrasse zu festen, zwängen sich alle Gäste in den Speisesaal – und die Hütte platzt aus allen Nähten.