Barbara Gerber, BE

2011

Zum Auftakt der diesjährigen «Landfrauenküche» fahren die sechs Bäuerinnen ins Emmental, nach Zollbrück. Auf 900 Metern über Meer lebt dort Barbara Gerber mit ihrer Familie auf dem Hof Lehn.

Zwei Mal im Tag stehen Barbara und Beat Gerber im Stall: Er ist bei den Kühen, sie schaut zu den Geissen, den Schweinen und ihren Pferden. Dazwischen ist der Tag verplant mit Aufgaben rund um den Hof und in der ganzen Region.

In der Woche vor dem Landfrauenessen findet im nahen Eggiwil eine Fohlenschau statt; diese entscheidet über die Zukunft von Barbaras jungem Hengst. Vor diesem Anlass ist die Bäuerin weit aufgeregter als vor dem Kochwettbewerb.

Für das grosse Essen gibt es noch einiges zu organisieren und auszuprobieren. Wird die Vorspeise gelingen? Findet Barbaras Mann genügend Pilze für den Hauptgang? Und wie süss darf der Abschluss wirklich sein?

«SF bi de Lüt – Landfrauenküche» begleitet Barbara Gerber und deren Familie während einer Woche in ihrem Alltag, zeigt die schönen und strengen Seiten des Bergbauernlebens und schaut Barbara beim Kochen und Tüfteln in der Küche zu.

Mehr zum Thema