Das grosse Finale 2011

2011

Das Geheimnis wird gelüftet. Welche Landfrau hat in den letzten sieben Wochen ihre Mitstreiterinnen mit ihren Kochkünsten am meisten überzeugt? Welche der sieben wird an diesem Tag zur Siegerin der «Landfrauenküche 2011» ausgerufen?

Zur Siegerehrung mit Preisverteilung treffen sich die Landfrauen in dieser Sendung zum letzten gemeinsamen Fernsehauftritt. Schauplatz dieser Kochgala ist die Festhalle Altrüti im zürcherischen Gossau. Diesmal kochen die Bäuerinnen gemeinsam vor den Fernsehkameras; ohne den Druck der Punktewertung.

Als moralische Unterstützung haben sie ihre Familien, Freunde und Bekannten mitgebracht. Und weil die Sendung live am Vorabend der Jahreswende ausgestrahlt wird, haben sich die Landfrauen für ein umfangreiches Silvestermenu entschieden. Sie kochen wie immer mit den typischen Produkten aus ihren Regionen.

Auch dieses Jahr führt «SF bi de Lüt»-Moderator Nik Hartmann durch die Sendung. Er schaut den Köchinnen über die Schultern und legt da und dort selber Hand an. Er hält mit den Frauen Rückschau auf die vergangenen sieben Kochwochen und lässt noch einmal die schönsten und emotionalsten Bilder der diesjährigen Landfrauenstaffel Revue passieren. So viel sei verraten: Diesmal kommen die Ehemänner der Bäuerinnen nicht ungeschoren davon.

Als musikalische Gäste kann Nik Hartmann Florian Ast und Francine Jordi, die «SF Husmusig» und die Geschirr-Perkussionsgruppe Dagabumm vorstellen.

Ausserdem begrüsst er in der Sendung den ehemaligen Kranzschwinger Roger Brügger und die Komödiantin Anet Corti; die beiden haben eine ganz besondere Überraschung bereit.

Höhepunkt der Sendung ist das Erküren der Siegerin der «Landfrauenküche 2011».

Beiträge

  • Anet Corti, Roger Brügger: Teil 1

  • Das Perkussions-Ensemble Dagabumm

  • Anet Corti, Roger Brügger: Teil 2

  • Dani Häusler und SF Husmusig: Plagöri

  • Anet Corti, Roger Brügger: Teil 3

  • Die Landfrauen und die SF Husmusig

  • Francine Jordi & Florian Ast