Marianne Gysin aus Oltingen BL

2012

Für das letzte Wettbewerbsessen reisen die Landfrauen nach Oltingen. Dort führt Marianne Gysin zusammen mit ihrem Mann Jürg den Spielhof: einen vielseitigen Betrieb für eine vielseitige Landfrau, die immer wieder Neues ausprobieren möchte.

Der Spielhof im basellandschaftlichen Oltingen ist ein vielseitiger Betrieb: Mutterkuhhaltung, Getreide, Obst, Schlafen im Stroh und eine Bauernhofspielgruppe sind die verschiedenen Betriebszweige der Gysins.

So viel Abwechslung gefällt sowohl Jürg als auch Marianne. Seit fünf Jahren ist sie Spielgruppenleiterin und betreut ein Mal in der Woche die Knirpse vom Dorf. Damit hat sich Marianne einen Traum erfüllt. «Kinder sind mein Leben», sagt sie. Kleinkindererzieherin war einst ihr Berufswunsch, dann aber hat sie sich doch für eine Schneiderinnenlehre entschieden und sich später zur Trachtenschneiderin ausbilden lassen. Noch heute ist Nähen ihre grosse Leidenschaft. Die Tischsets für das Landfrauenessen hat sie zusammen mit ihrer ältesten Tochter Sandra eigenhändig genäht.

Die Familie wird bei Gysins gross geschrieben. Marianne und Jürg haben vier Kinder im Alter von 7 bis 18 Jahren. Sie alle unterstützen Marianne, wo immer sie können – auch jetzt, wo es darum geht, für die Landfrauen ein Menu zu zaubern. Dabei ist Marianne ein einfaches Mahl wichtig, das jede Frau nachkochen kann. Und trotzdem soll es auch etwas Spezielles sein. «Dieses Menu würde ich für eine Taufe kochen oder für eine Konfirmation», sagt sie. Bei der Menu-Wahl hat Marianne zudem darauf geachtet, dass sie vor allem hofeigene Produkte verarbeiten kann.

Beiträge