Brigitte Wegmüller aus Bigenthal BE

2017

SRF bi de Lüt startet in die elfte Staffel der Landfrauenküche. Sieben Bäuerinnen aus sieben Regionen kochen um die Wette. Und jede hat nur ein Ziel: Das beste Gericht aus ihren regionaltypischen Spezialitäten herbeizuzaubern. Den Anfang macht Brigitte Wegmüller aus Bigenthal BE.

Die erste Reise führt die Landfrauen ins Emmental zu Brigitte Wegmüller und ihrer Familie. Gemeinsam mit ihrem Mann Hansjürg führt sie einen kleinen Betrieb als Nebenerwerbshof in vierter Generation. Hansjürg arbeitet zu 100 Prozent als Besamungstechniker, Brigitte leitet zweimal die Woche die Spielgruppe im Dorf. Zusammen haben Brigitte und Hansjürg die beiden Buben Andrin und Beni. Beni braucht in der Familie etwas mehr Betreuung, er hat eine autistische Spektrumsstörung.

«Chräche u Höger» sind typisch im Emmental, steile Matten wechseln sich ab mit sanften Hügelkuppen. «Wir haben eine Hängeschaft, keine Liegenschaft», erzählt sie, denn ihr Bauernhaus wirkt, als ob es am Hang angeklebt wäre. Elf Mutterkühe, einige Ziegen, Hühner, Kaninchen, Katzen und Hofhund Gina werden ebenfalls von Brigitte umsorgt.

Brigitte spielt Bassgeige, Hansjürg Schwyzerörgeli. Zusammen mit Schwiegervater Hans und den beiden Buben wollen sie für die Landfrauen als «Familienkapelle Wegmüller» zum Apéro aufspielen. Bei ihren Konkurrentinnen will sie kulinarisch mit möglichst vielen eigenen Produkten vom Hof punkten. Obwohl Brigitte Traditionelles liebt, hat sie sich trotzdem gegen währschafte Emmentaler Gerichte entschieden. Ob ihre Konkurrentinnen traditionelle Berner Gerichte erwarten?

Beiträge

  • Kater Findus «hilft» Brigitte im Garten

  • Küchentipp von Brigitte Wegmüller: Mayonnaise

  • Brigitte Wegmüller musiziert mit Freunden: «Maloyawind»

Artikel zum Thema