Waldbeerentraum, Toggenburger Schlorzifladen

Dessert von Ruth Breitenmoser

Kuchen.

Bildlegende: Waldbeerentraum, Toggenburger Schlorzifladen. SRF/Myriam Zumbühl

Für 8 Personen

Für den Beerenschaum im Einmachglas

  • 800 g gemischte Beeren
  • 3 EL Maizena
  • 9 EL Zucker
  • 1,5 Päckli Vanillezucker
  • 4 Eier
  • 500 g Magerquark
  • 250 g Rahmquark
  • 8 dl Vollrahm, geschlagen
  • 280 g Meringuesschalen, zerdrückt
  • frische Beeren, für die Garnitur

Für den Schlorzifladen

  • 10 g Hefe
  • 1,25 dl Milch
  • 200 g Mehl
  • 1 Prise Zucker
  • 1 TL Salz
  • 30 g Butter, flüssig
  • ½ Ei, verquirlt
  • 400 g Birnweggenfüllung
  • 2 dl Vollrahm
  • 150 g Halbfettquark
  • 1,5 Eier, verquirlt
  • 1 Päckli Vanillezucker
  • etwas Zimt, geriebene Muskatnuss

Für die Herzlispitzbuben

  • 250 g Butter, weich
  • 125 g Puderzucker
  • 2 TL Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 Eiweiss, leicht verquirlt
  • 350 g Mehl
  • 200 g Johannisbeergelee, erwärmt
  • Puderzucker, zum Bestäuben

Zubereitung

Für den Beerenschaum die Beeren in einer Pfanne zum Köcheln bringen, Maizena und 3 EL Zucker beigeben. Vom Herd nehmen und auskühlen lassen.

6 EL Zucker, Vanillezucker und Eier schaumig aufschlagen. Quark vorsichtig unter die Masse ziehen, dann den geschlagenen Rahm vorsichtig unterheben. 8 Einmachgläser mit einer Schicht Beeren, einer Schicht Meringuesschalen und Creme einfüllen. Mit frischen Beeren ausgarnieren.

Für den Schlorzifladen ein rundes Blech von 28 cm Durchmesser ausbuttern oder mit Backtrennpapier auslegen. Die Hefe in der Milch auflösen. Mehl, Zucker und Salz in einer Schüssel mischen. Mulde formen und Butter, Ei und Hefe mit der Milch dazugeben. Von der Mitte her zu einem Teig anrühren und zusammenfügen. Teig gut kneten, bevor er zugedeckt in einer Schüssel an einem warmen Ort und Doppelte aufgeht.

Den Ofen auf 200 °C vorheizen.

Den Teig auf etwas Mehl auswallen und ins Blech geben. Mit einer Gabel einstechen. Birnweggenfüllung daraufgeben und glattstreichen. Für den Guss Vollrahm, Halbfettquark und 1,5 Eier vermischen. mit Vanillezucker, Zimt und geriebenem Muskat würzen. Auf die Füllung giessen. In die untere Ofenhälfte geben, Temperatur auf 180 °C reduzieren und für 40 Minuten backen.

Für die Herzlispitzbuben die Butter solange rühren, bis sie «Spitzli» bildet. Puderzucker, Vanillezucker, Salz und das Eiweiss dazugeben. Teig rühren, bis die Masse schön hell ist. Das Mehl dazusieben und kurz verrühren. Zu einem Teig zusammenfügen und in Klarsichtfolie gewickelt 1 Stunde kühl stellen.

Den Teig auf etwas Mehl 2-3 mm auswallen. Teigkreise von ca. 4-5 mm ausstechen und auf das mit Backtrennpapier belegte Blech legen. Für die Spitzbubendeckel bei der Hälfte der Teigkreise ein Loch oder Herzli ausstechen. Alles 20 Minuten kühl stellen.

Den Ofen auf 200°C vorheizen, Spitzbuben in der Mitte des Ofens 6-8 Minuten backen, auskühlen lassen. Die Spitzbubenunterteile umgekehrt auf eine Oberfläche legen und mit dem Johannisbeergelee bestreichen. Den Deckel aufsetzen, mit Puderzucker bestäuben.

Video ««SRF bi de Lüt – Landfrauenküche»: The Schlorziflade» abspielen

«SRF bi de Lüt – Landfrauenküche»: The Schlorziflade

0:48 min, vom 6.10.2014

Rezept als PDF

Sendung zu diesem Artikel