Blueme-Brötli

Zusatzrezept von Esther Rindisbacher

Esther legt eine Brotblume auf ein Blech.

Bildlegende: Esthers Blueme-Brötli. SRF

Esther verwendet eine Mehlmischung aus Dinkel, Weizen, Roggen und Hafer.

Am einfachsten ist es, aus 1 Kilogramm Mehl einen Teig herzustellen. Selbstverständlich kann man die Menge auch halbieren.

Aus dem Teig so viele «Blueme» formen, wie man möchte. Den Rest des Teigs zu einem Brot oder zu Mütschli formen.

Vorgehen für eine «Blueme»:

  • Ca. 80 g Teig zu einer Rolle von ca. 30cm Länge (wie ein Lineal) drehen.
  • Mit der Schere den Anfang sowie das Ende der Rolle schräg abschneiden. Diese Abschnitte zu einer Kugel formen. Sie werden für die Blumenmitte verwendet.
  • Übrige Rolle mit der Schere in 8 gleichmässige, schräge «Blütenblätter» schneiden.
  • Backblech mit Blechreinpapier belegen.
  • Um die Blumenmitte herum die Blütenblätter sorgfältig anordnen (Sie brauchen sich nicht ganz zu berühren, weil sie beim Backen aufgehen.)
  • Blumen auf dem Blech 15 Minuten gehen lassen.
  • Backofen auf 200°C vorheizen.
  • Blech in der Mitte in den Ofen schieben. Blumen ca. 20 Minuten backen.
Video «Blueme-Brötli» abspielen

Blueme-Brötli

0:17 min, aus SRF bi de Lüt vom 23.10.2015

Frisch schmecken die Brote am besten.

Rezept als PDF

Sendung zu diesem Artikel