Genuss-Schweins-Steak, Safran-Risotto, gefüllte Tomate

Hauptgang von Suzanne Rusterholz

Hauptgang-Teller.

Bildlegende: Genuss-Schweins-Steak am Knochen gereift, Safran-Risotto, gefüllte Tomate mit Spinat. SRF/Myriam Zumbühl

Für 6 Personen

Für die Schweins-Steaks

  • 6 Schweins-Steak Spezial (ca. 8 - 9 Wochen am Knochen gereift, ohne Chemie)
  • Salz, Pfeffer
  • Butter, zum Anbraten
  • etwas Rosmarin, zur Garnitur
  • etwas Bratenjus

Für den Risotto

  • 1 kleine Zwiebel, fein geschnitten
  • etwas Butter
  • 1 Tasse Risotto-Reis
  • 1 Tasse Weisswein oder Prosecco
  • ca. 1 l Boullion
  • 1 Messerspitze Safran
  • 2 EL Mascarpone (oder Crème Fraîche)

Für die Tomaten

  • 6 feste Tomaten, gleicher Grösse
  • 3-4 Handvoll frischer Blattspinat
  • etwas Butter, zum Andünsten
  • Zwiebel oder Knoblauch, fein geschnitten
  • Pfeffer, Salz
  • etwas Rahm, nach Belieben
  • eine Hand voll Pinienkerne

Zubereitung Steak

Den Ofen auf 150 °C vorheizen. Die Steaks auf beiden Seiten mit Salz und Pfeffer würzen und in heisser Bratbutter beidseitig 2 Minuten braten. Danach für 15 Minuten im Ofen fertig garen.

Zubereitung Risotto

Für den Risotto die Zwiebel in Butter leicht andünsten, Risotto-Reis beigeben und gut umrühren. Sobald der Reis glasig wird, mit Weisswein oder Prosecco ablöschen.

Nach und nach Boullion dazu geben und unter ständigem Rühren auf mittlerer Hitze einköcheln lassen. Safran beigeben, gut verrühren und am Schluss mit etwas Mascarpone oder Crème Fraîche verfeinern.

Zubereitung Tomaten

Den Tomaten einen Deckel abschneiden und aushöhlen (Inhalt kann z.B. für eine Tomatensuppe verwendet werden). Tomaten in eine ofenfeste Form legen. Spinat gut abgetropft in Butter mit Knoblauch oder Zwiebeln andünsten. Mit Salz und Pfeffer würzen und nach Belieben mit etwas Rahm verfeinern. Pinienkerne beigeben. Den Spinat in die ausgehöhlten Tomaten füllen und Deckel wieder darauf setzen.

Im Steamer ca. 20 Min. bei 90 °C steamen.

Anrichten

Schweinssteak mit dem Risotto und je einer Tomate auf dem Teller anrichten. Nach Belieben mit Rosmarin ausgarnieren. Den Bratenjus separat dazu servieren.

Rezept als PDF

Sendung zu diesem Artikel