«SRF bi de Lüt – Sommerfest»: live aus Küssnacht am Rigi

«SRF bi de Lüt – Sommerfest»: live aus Küssnacht am Rigi

Die Jahreszeitenshow macht Halt in Küssnacht am Rigi. Nik Hartmann und Annina Campell begrüssen prominente Gäste und interessante Persönlichkeiten.

Das Sportidol

In den 80er-Jahren war er einer der ganz grossen im alpinen Skisport: Der gebürtige Schwyzer Franz Heinzer. Der dreifache Gewinner des Abfahrtsweltcups und Weltmeister von Saalbach-Hinterglemm hatte aber auch oft mit Pech und Rückschlägen zu kämpfen. Dem Publikum zeigt Heinzer seine liebsten Plätze und Orte in der Region – und schaut zurück auf eine Sportlerkarriere mit vielen Hochs und Tiefs.

Maja Brunner

Die Entertainerin und Gewinnerin des «Grand Prix der Volksmusik» Maja Brunner kennt den Kanton Schwyz wie ihre Westentasche. Schliesslich hat sie diese idyllische Gegend zu ihrer Wahlheimat auserkoren. Für das «SRF bi de Lüt – Sommerfest» hat sie ein extra zusammengestelltes Medley mit Gassenhauern von Artur Beul im Gepäck.

Zeitreise auf die Rigi

Die Rigi zieht seit über 150 Jahren Besucher und Touristen magisch an. Sogar Queen Victoria von England stattete 1868 der «Königin der Berge» einen Besuch ab. Doch während der Gipfel heute bequem per Bahn zu erreichen ist, war die Reise auf die Rigi damals um einiges beschwerlicher. Maja Brunner und Franz Heinzer wagen das Abenteuer und reisen so wie die ersten Touristen auf die Rigi; mit Kutsche und Sänfte.

Unheimliche Innerschweiz

Die Region zwischen Rigi und Pilatus ist voll von mystischen und schaurigen Geschichten. Schenkt man diesen Sagen und Legenden Glauben, tummelten sich hier böse Hexen, hilfreiche Wildmannli und wundertätige Einsiedler. Manche ihrer Spuren sind in der Region bis heute zu finden.

Der singende koreanische Kondukteur

Soon-Kee Woo stammt aus Südkorea und ist eigentlich ausgebildeter Opernsänger. Vor vielen Jahren verlor er sein Herz an die Region am Fusse der Rigi – und blieb. Steht er nicht auf der Bühne, erlebt man den Wahlschweizer heute als Zugbegleiter der Rigibahnen. Ein Leben zwischen zwei Kulturen.

«So tönt Küssnacht»

Im Vorfeld der Sendung wurden bei einem Casting in der Region Gesangstalente gesucht und zu einem Chor geformt. Fast 30 Sängerinnen und Sänger aus Küssnacht sorgen mit einer extra für die Sendung neu arrangierten Version des Italohits «Mamma Maria» für Sommerstimmung pur.

Natürlich gibt es auch in der Sendung aus Küssnacht eine ganz spezielle Aufgabe, die der Austragungsort innerhalb der Sendezeit bewältigen muss. Und zu guter Letzt wird Nik Hartmann mit einem historischen Streit konfrontiert: Er trifft in der «hohlen Gasse» auf den Hutmacher Hermann Gessler, der um sein Leben fürchtet. Kann Nik zwischen Gessler und seinem Nachbarn Wilhelm Tell vermitteln?