Daniel Wechsler – «À table!»

Als Zweiter richtet Daniel Wechsler mit der grossen Kelle an, davon sind auch seine vier Mitstreiter überzeugt. Der Mann ist schliesslich CEO einer hochpreisigen Uhrenmarke und wohnt an bevorzugter Lage am Genfersee. Ob der 48-Jährige diesen Vorschusslorbeeren gerecht werden kann?

Steckbrief:

  • Mein Vorname, Name, Spitzname: Ich habe nie einen Spitznamen bekommen, ab und zu wurde ich «Changer» (englisch für Wechsler) genannt.
  • Ich wohne in: hoch über dem schönen Genfersee.
  • Mein Beruf: CEO, Chief Executive Officer, oder einfach nur Geschäftsführer einer Uhrenfirma aus Le Locle.
  • Familie, Kinder? Glücklich verheiratet mit Erika; 3 Töchter, Dominique Chantal (24 Jahre), Alizée (11 Jahre) und Océane (9 Jahre) sowie eine 8 Monate alte Enkeltochter, Diana. Also 4 Mädchen.
  • Mein Lieblings-Superheld aus Kindertagen ist: Bud Spencer.
  • Ich esse am Liebsten: Ein gutes, grosses, amerikanisches Steak bei Ruth Chris.
  • Das esse ich gar nicht gern: Ausgeflippte Kombinationen von Speisen, die einfach wirklich nicht zusammen gehören. Und Kalbskopfsülze.
  • Ich koche am Liebsten: Langsam, mit viel Zeit und Musse für Freunde, die es schätzen, mehrere Gänge in einem Menü zu essen. Gerne auch Niedergaren von grossen Fleischstücken.
  • Ich koche gar nicht gern: Das ist ein guter Scherz :) dann hätte ich mich nicht bei euch bewerben dürfen. Nein, Kochen ist meine Leidenschaft!
  • Mein Kochvorbild ist: Paul Bocuse.
  • Ich kann nicht kochen ohne meine/n: eigenen Messer! Ein scharfes Messer ist das wichtigste Utensil für einen Koch. Ein Schnitt von einem scharfen Messer heilt auch besser als ein Schnitt von einem stumpfen Messer.
  • Auf meiner Kochschürze müsste folgender Schlachtruf stehen: «Bisch än rüüdige Cheib», oder «À table!».
  • Dieses Musikstück motiviert mich beim Kochen: Beim Kochen höre ich immer Swing vom Robbie Williams, Soul oder Blues Musik von Ray Charles.

SRF bi de Lüt - Männerküche Folge 2

Sendung zu diesem Artikel