Käseplatte mit Feigensenf und Mostindisches Apfelchutney

Dessert von Jon Bollmann

Käseplatte mit Feigensenf und Mostindisches Apfelchutney.

Bildlegende: Käseplatte mit Feigensenf und Mostindisches Apfelchutney SRF/Myriam Zumbühl

Käseplatte

Eine gut assortierte Käseauswahl vom Käseladen berücksichtigt viele verschiedene Sorten: Kuh-, Geiss- und Schafmilchkäse, Weich- und Hartkäse, Blauschimmel etc.

Der Käse sollte mindestens 1 Stunde vor dem Servieren Zimmertemperatur annehmen können, damit sich die Aromen optimal entfalten. Bei Weichkäsen wie Camembert oder Brie ist darauf zu achten, dass sie genügend reif sind. Erst wenn sie dahinschmelzen sind sie richtig gut. Blauschimmelkäse gegebenenfalls noch mit Portwein übergiessen.

Als Beilage passen dunkles Brot, englische Cracker mit gesalzener Butter, aber auch Trauben, Feigen und andere süsse Früchte.

Feigensenf

  • 1 Schalotte, fein gehackt
  • 5 Peperoncini, fein gehackt
  • 300 g frische Feigen, Fruchtfleisch herausgelöst
  • 60 g Rohrzucker
  • ½ Zitrone, Saft
  • 2 dl weisser Balsamico-Essig (oder Feigen- oder anderer Fruchtessig)
  • 1 Handvoll Senfkörner
  • 90 g Dijonsenf
  • 5 getrocknete Feigen, gehackt (nach Belieben)
  • Salz & Pfeffer

Für den Senf die Schalotte mit den Peperoncini in etwas Öl andünsten. Feigen-Fruchtfleisch mit dem Rohrzucker dazugeben und bei mittlerer Hitze karamellisieren. Zitronensaft und Essig dazugeben und ca. 15 Minuten einkochen lassen. Die Senfkörner mörsern und mit dem Dijonsenf und den getrockneten Feigen (nach Belieben) dazugeben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Feigensenf in ausgekochte, saubere Konservengläser abfüllen.

Hält im Kühlschrank ca. 5 Wochen.

Mostindisches Apfelchutney

  • 3 grosse Mango, geschält, in Scheiben geschnitten
  • etwas Salz
  • ½ TL Garam Masala*
  • 300 g Rohrzucker
  • 2.5 dl Apfelessig
  • 2 Peperoncini, gehackt
  • 3 cm Ingwer, frisch gerieben
  • 2 Thurgauer Äpfel, gewürfelt

Für das Chutney die Mango leicht salzen, dann mit Garam Masala würzen. Mit dem Rohrzucker und Apfelessig in eine Pfanne geben und aufkochen. Bei mittlerer Temperatur ca. 5 Minuten ziehen lassen. Peperoncini und Ingwer dazugeben und ca. 1 Stunde einkochen lassen. Nach 45 Minuten die gewürfelten Thurgauer Äpfel dazugeben. Chutney nach Belieben abschmecken und in saubere, ausgekochte Konservengläser abfüllen.

*Garam Masala kann aus gerösteten, gemörsertem Kardamom, Zimt, Gewürznelken, Pfeffer, Kreuzkümmel, Koriandersamen und Lorbeerblättern selber hergestellt werden.

Rezept als PDF

Sendung zu diesem Artikel