Rolfs Desserttraum aus Aprikosentörtchen und Vanilleeis

Dessert von Rolf Gisler

Dessertteller.

Bildlegende: Dessert von Rolf Gisler: Aprikosentörtchen. SRF/Ueli Christoffel

(für 8 Törtchen)

Aprikosentörtchen

  • 1 gekaufter Mürbeteig oder

Mürbeteig

  • 200 g Mehl
  • ¼ TL Salz
  • 100 g Butter, kalt
  • 1 EL Zucker
  • 1 Ei

Das Mehl mit Salz in eine Schüssel geben. Die kalte Butter in kleine Stücke schneiden und beifügen. Von Hand fein reiben, bis eine feine krümelige Masse entstanden ist. Nun den Zucker zugeben und kurz mischen. Das aufgeschlagene Ei beigeben und mischen, möglichst ohne zu kneten zusammenfügen. Den Teig mind. 30 Min. kühl stellen.

Törtchenboden

  • 8 Alu-Portionenförmchen

Den Teig auf möglichst wenig Mehl 2-3 mm dünn auswallen. 8 Kreise ca. 1 cm grösser als die Törtchenförmchen ausschneiden und in die Förmchen legen. Mit einer Gabel einstechen.

Guss

  • 1 Ei
  • 1 EL Zucker
  • ½ dl Rahm

Das Ei mit dem Zucker schaumig aufschlagen, bis die Masse hell ist. Den Rahm zugeben und mischen.

Belag

  • 12 Aprikosen, gefrorene oder frische
  • 1 EL Puderzucker
  • 2 EL Haselnüsse, gemahlen
  • 2 EL Mandeln, gemahlen
  • Vanille-Glace gekauft oder selber gemacht
  • 1 dl Rahm, steif geschlagen
  • Zimt
  • evtl. Beeren nach Saison zur Deko

Das Gemisch aus geriebenen Mandeln und Haselnüssen auf die Törtchenboden streuen. Den Guss darauf verteilen. Die Aprikosen vierteln und darauf auslegen und mit Puderzucker bestreuen.

Backen

Backofen auf 200°C vorheizen. Die Aprikosentörtchen 20-25 Min. backen. Die fertig gebackenen Törtchen nach dem Backen 2 Min. auskühlen lassen, dann aus der Form nehmen und auf einem Kuchengitter etwas auskühlen lassen.

Servieren
Auf einem grossen Teller das lauwarme Aprikosentörtchen anrichten und eine Kugel Vanille-Glace dazu dressieren. Mit geschlagenem Rahm und Beeren nach Saison verzieren und mit Zimt bestäuben.

Sendung zu diesem Artikel