Sarneraatal: Reise zum Mittelpunkt der Schweiz

2015

Malerische Seen, tiefe Schluchten und hohe Berge. Das sind die Markenzeichen des Sarneraatals im Kanton Obwalden. Hier ist die Älggi-Alp, der geografische Mittelpunkt der Schweiz. Und das Ziel von Nik Hartmanns erster Reise in der diesjährigen Staffel «Wunderland».

Niks Reise beginnt hitzig und tief im Felsen des Brünigs bei einer Tunnelbrandübung. Rasant geht es weiter auf der Panoramastrasse. Die junge Obwaldnerin Jolanda Vogler fährt hier mit dem Longboard hinunter. Besinnlich führt die Reise dann nach Flüeli-Ranft, der Heimat von Niklaus von der Flüe. Im Beneditktinerinnen-Kloster Melchtal wirkt die Lebensfreude der Nonnen ansteckend.

Ein richtiges Wunderland versteckt sich unter der winterlichen Melchsee-Frutt: kilometerlange Höhlensysteme, zum Teil vergletschert. Von hier aus steigt Nik mit den Tourenskis auf die Älggi-Alp. Um zum geografischen Mittelpunkt der Schweiz zu gelangen, muss er die exponierte Europaleiter bewältigen.

Beiträge