Unterwegs im Aargauer Jura

2015

Der Aargauer Jura – zwischen Aare und Rhein – ist geprägt durch eine vielseitige Hügellandschaft. Versteinerungen, Bauwerke der Römer und Burgruinen erinnern an längst vergangene Zeiten.

Niks Route beginnt im Wasserschloss der Schweiz, im Vogelsang. Von da wandert er entlang der Aare nach Villigen, wo er den letzten Seiler im Kanton Aargau trifft. Von hier geht es zu der Linde von Linn, ein Wahrzeichen in der Region. Weiter führt die Reise nach Wegenstetten, hier lebt das vermutlich seltenste Tier der Schweiz. Über einen alten Römerweg geht es nach Eflingen in Käsers Schloss, hier werden international bekannte Schnäpse gebrannt.

Am nächsten Morgen geniesst Nik die Aussicht auf dem Cheisacherturm. Daneben ist der Acker der Familie Kleeb, hier verbirgt sich ein Schatz. Danach besucht Nik in Kaisten den Tierlignadenhof. Über einen Umweg geht es erst nach Stein zur längsten überdeckten Holzbrücke Europas. Entlang dem Flösserweg wandert Nik nach Etzgen, hier trifft er Captain J-C. Mit seinem Floss geht es den Rhein hinunter nach Laufenburg.

Artikel zum Thema