Oberbaselbiet BL

2018

Die Reise der dritten Folge «SRF bi de Lüt – Wunderland» beginnt für Nik Hartmann in der Altstadt von Liestal und führt quer durchs Oberbaselbiet bis auf die hochgelegene Belchenflue.

Es wird geschossen, gepfiffen und getrommelt zum Start von Niks Reise am «Banntag» mitten in der Altstadt von Liestal. Er ist mit Werner Fischer, dem Anführer der vierten Rotte, unterwegs und erlebt die Eigenheiten des Oberbaselbieter Brauchs hautnah mit. Weiter zieht er vorbei an zahlreichen Kirschbäumen, bis nach Arisdorf. In der Schnapsbrennerei Zuber wird der wohl beste Kirsch der Schweiz gebrannt. Auf dem Weg zu den Höhen des Juragebirges übernachtet Nik im Schloss Wildenstein und erfährt von den beiden Schlossherren, dass sich hier das Schlossgespenst Kunigunde herumtreibt.

Am nächsten Morgen wandert Nik nach Reigoldswil. Mit der einzigen Gondelbahn der Region geht es hinauf nach Wasserfallen und von dort zu Fuss weiter zum höchsten Punkt des Kantons Baselland.

Wieder im Tal unten in Waldenburg trifft Nik auf Velosolex-Sammler Roland Blättler. Der 80-Jährige weiss alles über das alte Gefährt, zeigt Nik, wie es gestartet wird und lässt ihn auch mal eine Runde drehen.

Zum Schluss trifft Nik in der Region Eptingen auf Jagdaufseher Thomas Walliser. Zusammen entdecken die beiden die wildreiche Gegend und stossen auf grosse Dachsbauten. Zu sehen bekommt man die nachtaktiven Tiere jedoch selten.

Nach einer kurzen Nacht geht es dann nochmals in die Höhe: Auf der Belchenflue sieht man bei gutem Wetter bis in die Berner Alpen. Ob das Wetter mitspielt?

Die weiteren Regionen:

  • 08. Juni 2018: Mythenregion SZ
  • 15. Juni 2018: Kandersteg/Gasterntal BE
  • 22. Juni 2018: Val Bedretto TI
  • 29. Juni 2018: Val Müstair GR

Beiträge

  • Niks Route: Oberbaselbiet

Artikel zum Thema