Entlebuch

Dynamische Karten zur 3. Sendung

Blick ins Tal auf grüne Wiese und Bergkette.

Bildlegende: Ein heiles Fleckchen Schweiz, wie's scheint: Blick auf Berge und grüne Wiesen. SRF

Das Entlebuch bildet den südlichsten Zipfel des Kantons Luzern und erstreckt sich von Wolhusen bis zum Brienzer Rothorn. Es reicht damit vom Mittelland bis in die Alpen und bietet fast jede Vegetationsstufe. Abseits der zentralen Hauptachse, die «Lebensader» zwischen Wolhusen und Escholzmatt, ist das landschaftliche Bild geprägt von Wäldern, Hügeln, Mooren und zerklüfteten Tälern. Speziell die Gegend rund um Romoos zeigt weist diese Urtümlichkeit noch auf.

Typisch sind auch die regenreichen Gewitter im Sommerhalbjahr, die dazu führen, dass die Flüsse viel Geschiebe transportieren. Das wiederum beschert  Hobby-Goldschürfern erstklassige Verhältnisse: In fast jedem Gewässer kann man feine Goldplättchen finden.

Je südlicher man ins Entlebuch vordringt, desto alpiner wird die Landschaft. Sehr sehenswert ist die sogenannte Schrattenflue, ein Kalksteinriegel, der sich westlich von Sörenberg ausdehnt. Entstanden ist diese Karstlandschaft vor Jahrmillionen, als Folge eines chemischen Prozesses von saurem Regen auf Kalkstein.

Seit 2001 ist das Entlebuch ein UNESCO-Biosphärenreservat. Ziel ist es, die Landschaft nachhaltig zu schützen, aber auch eine regionale Entwicklung zu ermöglichen.

Dynamische Karten zur 3. Sendung

Sendung zu diesem Artikel