Lötschental (VS)

Mehr zur Region der 1. «Wunderland» Folge 2017.

Das Lötschental ist das grösste nördliche Seitental der Rhone. Die Lonza entspringt hier zuhinterst am Langgletscher und durchfliesst das gesamte Tal. Das Tal ist von Berner Seite her durch den Lötschbergtunnel zugänglich oder auf Walliser Seite von Gampel aus.

Das Lötschental ist ein hochalpines Tal, umgeben von Bergen. Die Region gehört wegen ihrer Schönheit zum UNESCO-Weltnaturerbe «Jungfrau-Aletsch-Bietschhorn-Gebiet». Besonders wegen ihrer Natur gilt die Region als Traum vieler Tourengänger: die Lötschenlücke als Tor zum Aletschgebiet oder der vergletscherte Petersgrat ziehen viele in den Bann. Und natürlich auch das Bietschhorn, das hoch über dem Tal tront. Das Tal lebt zu einem grossen Teil vom Tourismus. Besonders das Skigebiet Lauchernalp, die Skitouren und die unzähligen Wandermöglichleiten ziehen Touristen an.

Gerade mal vier Gemeinden gibt es im Lötschental mit insgesamt 1500 Einwohnern. Bekannteste Tradition ist die der «Tschäggättä», dem Fasnachtsbrauch im Tal. Während dem Jahr werden von vielen in aufwändiger Arbeit die Masken dazu geschnitzt, um dann während der Fasnacht verkleidet um die Häuser zu ziehen. Der Dialekt, der im Tal gesprochen wird, ist speziell und unterscheidet sich deutlich vom Dialekt der restlichen Walliser.

Video ««Wunderland»: Gletscherflug im Lötschental, Wallis» abspielen

«Wunderland»: Gletscherflug im Lötschental, Wallis

1:29 min, vom 16.5.2017

Sendung zu diesem Artikel