Puschlav

Dynamische Karte zur 4. Sendung

Valposchiavo/Puschlav

Das Puschlav oder Poschiavo beginnt beim Berninapass und endet im veltlinischen Tirano. Die berühmte Berninalinie der Rhätischen Bahn – mittlerweile ein UNESCO-Weltkulturerbe – bildet den Hauptlebensnerv des Tales.

Die Nähe zu Italien hat diesen Zipfel der Schweiz seit jeher stark geprägt. Das italienische Städtchen Tirano war und ist das Tor zum Süden, bot wirtschaftlich wie auch verkehrstechnisch eine wichtige Alternative zum unsicheren und mühsamen Weg über die Berge nach Norden. Kommt hinzu, dass das Veltlin bis 1815 zur Schweiz gehörte und somit auch historisch gesehen mit der Eidgenossenschaft stark verbunden blieb.

Hiervon zeugen auch vielfältige Beziehungen und Geschichten. So mag es kein Zufall sein, dass viele italienische Schmuggler während Jahrzehnten ihr Auskommen fanden, indem sie tonnenweise Kaffee und Zigaretten vom Puschlav in ihr Heimatland brachten. Und das mit organisatorischer Hilfe seitens der Schweizer Zöllner. Auf der anderen Seite gibt es mehrere bekannte Schweizer Winzerfamilien, die ihre Weinberge ennet der Grenze bewirtschaften, aber den Wein in der Schweiz vermarkten. Auch touristisch können beide Regionen voneinander profitieren.

Weiterführende Links

Sendung zu diesem Artikel