Simplon (VS)

Mehr zur Region der 8. Sendung von «SRF bi de Lüt – Wunderland»

Der Simplonpass, oder kurz Simplon (italienisch Sempione) für viele der schönste Alpenpass der Schweiz. Er verbindet in 2'005 m ü. M. das Rhônetal im Schweizer Kanton Wallis mit dem Val d'Ossola in der italienischen Provinz Verbano-Cusio-Ossola und dem Lago Maggiore. Auf der Südseite überragt das vergletscherte Fletschhorn die Passstrasse.

Auf dem Pass gibt es zwei natürliche Seen: den Rotelsee und den Hopschelsee, der auf der anderen Talseite liegt. Zwei weitere Seen wurden in den letzten Jahren künstlich angelegt.

Von Brig im Wallis sind es rund 40 Kilometer bis an die Italienische Grenze in Gondo. Diese geschichtsträchtige Alpenquerung wurde Mitte des 17. Jahrhunderts ausgebaut. Überregionale Bedeutung bekam der Pass dann durch Napoléon; er war es, der die befestigte Strasse bauen liess. Noch heute findet man zahlreiche Bauten aus dieser Zeit.

Simplon Dorf ist die grösste Ortschaft der Region. Etwas mehr als 300 Menschen leben noch dort. Ansonsten besticht die Region durch wilde Natur, reiche Flora und Fauna und südländischem Charme gepaart mit der Walliser Gelassenheit.

Eines der imposantesten Anblicke in der Region ist die Gondoschlucht. 400 Meter hohe, senkrechte Felswände auf beiden Seiten und nur eine ganz schmale Talsohle.

Sendung zu diesem Artikel