Satire in China

«Wie steht es mit Satire in China?» fragte Twitterer @MartinGertsch zu #SRFglobal vom 2. Februar. Hier die immer noch gültigen Antworten des Korrespondenten Pascal Nufer – aus einer bisher unveröffentlichten Pilot-Sendung vom Frühling 2015.

Video «#SRFglobal Pilot-Sendung mit Pascal Nufer» abspielen

Satire im Reich von Jinping Xi... und Pi San

5:30 min, vom 6.2.2017

Die USA, Russland und die Türkei waren die Hauptthemen der jüngsten Ausgabe von #SRFglobal: «Satire im Reich von Trump, Putin & Co» hiess der Titel. Florian Inhausers Studiogast Patrick Chappatte wies dabei zu Recht darauf hin, dass Zeichner und Satiriker auch in vielen weiteren Ländern unter zunehmender Repression zu leiden hätten.

Dies spricht offensichtlich auch der Tweet des Zuschauers Martin Gertsch vom Donnerstag an.

Bild von Tweet

Bildlegende: Tweet von @martingertsch SRF

Einige Monate vor dem Programmstart von #SRFglobal zeichnete die Redaktion eine Pilotsendung auf. Die Türkei unter Recep Tayyp Erdogan war schon damals einer der Schwerpunkte im Programm. Zusätzlich aber schaltete Gesprächsleiter Florian Inhauser – damals noch mit Krawatte im Studio von Tagesschau und 10vor10 – zum SRF-Korrespondenten Pascal Nufer in Shanghai.

Nufer besuchte den Cartoonisten Pi San. Dieser schafft es trotz strikter Zensur, das Internet zur humorvollen Spielwiese für Chinas Untergrundkultur zu machen.

Zur aktuellen Situation meint Pascal Nufer in Shanghai:

«Die Situation hat sich tendenziell eher noch verschärft. Die Eingriffe der Zensurbehörde sind strikter geworden, die Accounts kritischer User werden noch schneller gesperrt als früher.»