Tiefer Benzinpreis in den USA: über Gewinner und Verlierer

In den USA ist Benzin zurzeit extrem billig. Ein Liter kostet durchschnittlich gerade mal 50 Rappen. Theoretisch haben die Amerikaner also mehr Geld im Portemonnaie übrig. Die schlechte Nachricht ist aber: Sie zahlen damit keine Schulden zurück und sparen auch nicht.

Stattdessen wird munter weiter konsumiert. Das ist langfristig problematisch. SRF-Korrespondent Beat Soltermann über Gewinner und Verlierer des tiefen Benzinpreises.