CinéKino Belgien – Das belgische Kino im Porträt

Video «CinéKino Belgien - Das belgische Kino im Porträt» abspielen
Video nicht mehr verfügbar

Belgisches Kino, das sind zwei Filmkulturen, die frankophone und die flämische. Beide höchst produktiv, und selbstbewusst verschieden. Die Dokumentation stellt gewitzt und in schnellem Tempo, zahlreichen Filmausschnitten und Hintergrundinformationen das belgische Filmschaffen vor. Ein Feuerwerk.

Für das sozialkritische, frankophone belgische Kino stehen die Dardenne-Brüder wie kaum jemand sonst. Schauplatz ihrer Filme ist dabei immer wieder Seraing, ihre Geburtsstadt. Die kürzlich verstorbene Regisseurin Chantal Akerman führt in berührenden Archivaufnahmen durch ihr Brüssel-Porträt «Eine ganze Nacht», einem Reigen erotischer Begegnungen und Aufbrüche. Für das populäre flämische Kino steht Eric van Looys «Loft» und Felix van Groeningens «Broken Circle Breakdown», der für die Oscars nominiert wurde. 1,2 Millionen Zuschauer sahen «Loft», mithin etwa ein Fünftel aller Flamen, und van Groeningens Film gewann den Publikumspreis bei der Berlinale.

Jeder Teil der leichtfüssigen Filmreihe «CinéKino» lässt das Filmschaffen eines europäischen Landes neu entdecken. An Auffahrt ist auf SRF ebenfalls die Folge zum deutschen Kino zu sehen, bereits gezeigt wurde CinéKino Frankreich.

Mehr zum Thema