Der Mensch und die Macht - der russische Künstler Pawlenski

  • Sonntag, 15. Juli 2018, 11:55 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Sonntag, 15. Juli 2018, 11:55 Uhr, SRF 1
  • Wiederholung:
    • Dienstag, 17. Juli 2018, 12:55 Uhr, SRF info
    • Samstag, 21. Juli 2018, 9:55 Uhr, SRF 1
Video «Der Mensch und die Macht - der russische Künstler Pawlenski» abspielen
Video nicht mehr verfügbar

2012 erregt der Künstler Pjotr Pawlenski internationales Aufsehen, als er sich den Mund mit grobem Faden zunäht, um den verurteilten Mitgliedern von «Pussy Riot» seine Solidarität zu bezeugen. Nach Pawlenskis Ansicht sind Künstler in Russland zum Schweigen verurteilt. Porträt von Irene Langemann.

Mit seinen Aktionen möchte der russische Künstler die Beziehungen zwischen der Macht und der Gesellschaft zum Ausdruck bringen. Politische Kunst heisst für Pawlenski, die Hebel und die Mechanik der Macht darzustellen.

Am 9. November 2015 setzt der Künstler die Tür des russischen Geheimdienstes FSB in Brand, um gegen den «staatlichen Terror» zu protestieren. Pawlenski hat es gewagt, gegen die mächtigste Institution des Landes zu rebellieren.

Der Film zeigt den Politaktivisten Pjotr Pawlenski in seiner Beschäftigung mit der Freiheit des einzelnen Menschen gegenüber der Macht des Staates. Der Fall Pawlenski ist einmalig und hat die Weltbühne erreicht.

Wiederholung vom 22.04.2018