Kiki Smith - Work

  • Sonntag, 12. Juni 2016, 11:55 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Sonntag, 12. Juni 2016, 11:55 Uhr, SRF 1
  • Wiederholung:
    • Dienstag, 14. Juni 2016, 12:55 Uhr, SRF info
    • Samstag, 18. Juni 2016, 9:50 Uhr, SRF info
Video «Kiki Smith - Work» abspielen
Video nicht mehr verfügbar

Kiki Smith ist für viele Künstlerinnen und Künstler ein Vorbild, weil sie sich nicht von Genres einengen lässt und sich allein auf ihre Intuition verlässt. Die Filmautorin Claudia Müller hat der Künstlerin während drei Jahren über die Schulter geschaut und den kreativen Akt mitverfolgt.

Die US-amerikanische Künstlerin Kiki Smith zählt zu den bedeutendsten Künstlerinnen der Gegenwart. In immer wieder neuen Materialien wie Bronze, Glas, Papierarbeiten, Wachs, Gips erschafft sie ihr ständig wachsendes Universum. Ausgehend vom menschlichen Körper in ihren frühen Arbeiten Anfang der 1980er-Jahre hat sich das Spektrum ihrer Aufmerksamkeit ständig erweitert.

Im Zentrum steht die Entwicklung ihrer Arbeiten: Der Film begleitet die künstlerische Nomadin, die kein festes Atelier mehr hat, sondern stets vor Ort arbeitet, über einen Zeitraum von drei Jahren. In einer Bronzegiesserei in der Toskana entstehen neue Skulpturen, in einer Glaswerkstatt in München ein grosses Gemälde auf Glas. Die unterschiedlichen handwerklichen Fähigkeiten erobert sich Kiki Smith immer wieder neu. Sie begleitet ihre Arbeiten so lange, bis sie ein Eigenleben führen, und entlässt sie dann in die Welt.

Die «Sternstunde Kunst» zeigt den Film «Kiki Smith - Work» zum Beginn der Kunstbiennale Manifesta 11 in Zürich.