«Skandalfilm» Ursula – Staub von gestern?

  • Sonntag, 29. Oktober 2017, 12:25 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Sonntag, 29. Oktober 2017, 12:25 Uhr, SRF 1
  • Wiederholung:
    • Montag, 30. Oktober 2017, 0:00 Uhr, SRF 1
    • Dienstag, 31. Oktober 2017, 13:25 Uhr, SRF info
    • Samstag, 4. November 2017, 10:15 Uhr, SRF 1
    • Samstag, 4. November 2017, 12:55 Uhr, SRF info

Der Spielfilm «Ursula» hat 1978 die Gemüter in der Schweiz und in der DDR erregt. Die ehemalige Pfarrerin Käthi La Roche, Nachfolgerin Zwinglis am Grossmünster, entziffert und kommentiert den «Skandalfilm» über die Zürcher Reformation aus heutiger Sicht.

Was für ein Szenario: Die Zürcher Söldner stapfen über die Alpen. Sie haben dem Papst geholfen. Daheim im Oberland treiben es die Wiedertäufer wild und schreien «Wir sind das Volk».

Derweil begutachtet Zwingli die druckfrischen Bibelblätter bei Froschauer und sinniert über den Fortschritt. In der Kirche echauffiert er sich gegen Reisläuferei, Ablass, Beichte, Zölibat und Fegefeuerangst. Der Mob vollführt den Bildersturm.

Zwingli übt Staatsraison, Ursula verliert den Verstand und der Soldat Hansli Gyr versucht, das alles zu verstehen. Am Schluss kreuzen sich ihre Wege auf dem Schlachtfeld, wo der Reformator im Hauen und Stechen am Albis den Tod findet.

Was hat das mit uns zu tun? Pfarrerin Käthi La Roche hat Ende der 1970er-Jahre mit Schülerinnen über «Ursula» diskutiert. Warum hat der Film damals gerade in kirchlichen Kreisen so viel Staub aufgewirbelt, und wie wirkt er heute? Juri Steiner im Gespräch mit Käthi La Roche.

DVD-Bestellung direkt: sternkopien@srf.ch

Mehr zum Thema