Nikolaus Harnoncourt – eine Reise ins Ich

Video «Nikolaus Harnoncourt – eine Reise ins Ich» abspielen
Video nicht mehr verfügbar

Der Dirigent, Cellist, Musikschriftsteller und Pionier der historischen Aufführungspraxis ist abgetreten. Unvergessen, die tiefen Spuren, die Nikolaus Harnoncourt in der Schweiz hinterlassen hat, mit seinem Monteverdi-Zyklus und weiteren Opernwerken am Opernhaus Zürich.

Harnoncourt war einer der wenigen Weltstars unter den Dirigenten und mit seiner ansteckenden Leidenschaft ein imponierender Musikkopf. Felix Breisachs Film «Eine Reise ins Ich» zeigt Nikolaus Harnoncourt in Aktion mit seinem Orchester und ganz privat. Berührend spricht er über seine Ängste, über das Altern und die Beziehung zu seiner Ehefrau Alice. Sein Bruder Philipp Harnoncourt erzählt von der gemeinsamen Kindheit und Jugend, sein Sohn Franz beschreibt, wie er seinen Vater sieht. Natürlich dürfen auch Themen wie Concentus musicus, Regietheater und seine Liebe zur Musik nicht fehlen.