Planet Mokka - MC Anliker und sein verrückter Musikclub

Video «Planet Mokka - MC Anliker und sein verrückter Musikclub» abspielen
Video nicht mehr verfügbar

Eine Woche, bevor MC Anliker mit dem Thunpreis den Dank seiner Stadt entgegennehmen sollte, ist er verstorben. Wie Konzertveranstalter und Wirt Anliker in seinem Biotop wirkte, dokumentiert Markus Baumanns Film «Planet Mokka».

Die Nachricht vom Tod des MC Anliker erschütterte nicht nur Thun, wo der Impresario und Eigenbrötler lebte und wirkte. Das Musik- und Kunstbiotop «Cafe Mokka» war in der ganzen Schweiz und über die Landesgrenzen hinaus bekannt. Beat «Bädu» Anliker war ein unermüdlicher Unangepasster, der das Kulturleben seiner Stadt während mehr als zwei Jahrzehnten prägte. SRF info zeigt als Wiederholung die Dokumentation «Planet Mokka» von Markus Baumann in Erinnerung an einen Grossen der Schweizer Musikszene.

Der Musikclub Cafe Bar Mokka ist eine Trouvaille in der Schweizer Musikszene. Seit über zwanzig Jahren betreibt MC Anliker mit viel Herzblut das Mokka in Thun. Bädu Anliker hat sich mit seinem Lokal ein eigenes kleines Universum geschaffen. Er organisiert, dekoriert, werkelt am Misch- und Lichtpult, erledigt in seinem Büro Booking-Anfragen, philosophiert über den Zustand der Welt und bekocht ganz nebenbei auch noch die zahlreichen Bands, die im Club auf der Bühne stehen.

Doch wer selbst bereits einmal im Mokka auf der Bühne stehen durfte, weiss: Bädu Anliker ist nicht immer der einfachste Zeitgenosse. Wer vor dem Soundcheck Bier trinkt, braucht seine Instrumente gar nicht erst auszupacken, von ihm gesetzte Scheinwerfer müssen bleiben, wo sie sind, und falls ihm ein Verstärker zu laut scheint, kann er ganz schön garstig werden. Jawohl, eine Diktatur sei das - allerdings eine lustvolle, kommentiert MC Anliker die hierarchische Struktur im Konzertlokal.

SRF info zeigt als Wiederholung die Dokumentation «Planet Mokka» von Markus Baumann in Erinnerung an einen Grossen der Schweizer Musikszene.