The Lady in Number 6

Video «The Lady in Number 6» abspielen
Video nicht mehr verfügbar

Musik war ihr Lebenselixier, selbst im Konzentrationslager. Die Pianistin Alice Herz-Sommer war die älteste Holocaust-Überlebende, als sie im Februar 2014 mit 110 Jahren starb. Wenige Tage später wurde der Film über ihr Leben und die unbezähmbare Kraft der Musik mit dem Oscar ausgezeichnet.

«The Lady in Number 6» dokumentiert den Lebensabend der Musikerin, die bis zuletzt täglich mehrere Stunden Klavier spielte. Bedingungslos waren Hingabe und Liebe von Alice Herz-Sommer zur Musik. Und selbst in der Hoffnungslosigkeit des KZ Theresienstadt, wohin die in Prag geborene Jüdin mit ihrem sechsjährigen Sohn Raphael deportiert wurde, war ihr die Musik Zuflucht und Lebenselixir.

«Musik trägt uns auf eine Insel, wo Friede, Schönheit und Liebe regieren». Gemäss ihrem Leitmotiv bescherte die greise Pianistin ihrer Londoner Nachbarschaft regelmässig die Freude von Bachs Inventionen, die aus ihrem Piano-Salon in «Number 6» nach draussen klangen.

Mehr zum Thema