Verdis «Messa da Requiem»

Video «Verdis «Messa da Requiem»» abspielen
Video nicht mehr verfügbar

Eine überwältigende Erfahrung für Ensemble, Solisten, Chor - und für das Publikum am Opernhaus Zürich: Mit Giuseppe Verdis Requiem setzte der Zürcher Ballettdirektor und Choreograf Christian Spuck einen Höhepunkt im Schweizer Bühnenschaffen der letzten Jahre.

Der Applaus war buchstäblich umwerfend. Als das Publikum an der Premiere von «Messa da Requiem» endlich die eigenen Emotionen ausdrücken durfte, wirkte dies wie ein Dammbruch. Die bewegten Bilder, die Christian Spucks Balletttruppe zur aufwühlenden Musik von Verdi fand, diese Reise ins Dunkel und ans Licht zurück, diese Feier von Leben, Anmut und Hoffnung im Angesicht des Todes - hier wurde ein Gesamtkunstwerk präsentiert, wie man es nur sehr selten erlebt.

Unter Fabio Lusis musikalischer Leitung musizierten die Philharmonia Zürich, der verstärkte Opernhaus-Chor und die Solisten Georg Zeppenfeld, Krassimira Stoyanova, Veronica Simeoni und Francesco Meli.

Mehr zum Thema