Ahmad Milad Karimi: Der Islam - die Religion der Schönheit?

  • Sonntag, 27. August 2017, 11:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Sonntag, 27. August 2017, 11:00 Uhr, SRF 1
  • Wiederholung:
    • Montag, 28. August 2017, 0:20 Uhr, SRF info
    • Dienstag, 29. August 2017, 12:00 Uhr, SRF info
    • Mittwoch, 30. August 2017, 5:30 Uhr, SRF 1
    • Samstag, 2. September 2017, 8:45 Uhr, SRF 1

Der Islam hat ein Imageproblem. Manche meinen gar, er sei mit westlichen Werten, mit den Menschenrechten und der Säkularisierung nicht vereinbar. Der afghanischstämmige Philosoph Ahmad Milad Karimi kämpft gegen solche Vorurteile. Yves Bossart spricht mit dem Flüchtling, der zum Professor wurde.

Der Islam sei «die Religion der Schönheit», meint der islamische Theologe Ahmad Milad Karimi. Er selbst sei sogar in den Koran «verliebt». Karimi stammt aus Afghanistan, musste als 13-Jähriger mit der Familie fliehen, lehrt heute als Professor in Münster und hat eine eigene Koranübersetzung ins Deutsche vorgelegt. Er gilt als Wunderkind und Poet unter den Islamkennern und ist ein begnadeter Vermittler zwischen den Welten. Wie aber geht der gläubige Muslim mit verbreiteten Vorwürfen und Vorurteilen gegenüber dem Islam um? Braucht der Islam eine Reform oder gar eine Aufklärung? Und was hat der islamische Fundamentalismus mit dem Westen zu tun? Ein vertiefendes Gespräch über den muslimischen Glauben, die Schönheit des Korans und die gesellschaftspolitischen Herausforderungen der islamischen Welt.

Literatur:

  • Ahmad Milad Karimi: «Osama bin Laden schläft bei den Fischen. Warum ich gerne Muslim bin und wieso Marlon Brando viel damit zu tun hat», Herder Verlag, 2013
  • Hamed Abdel-Samad und Mouhanad Khorchide: «Ist der Islam noch zu retten? Eine Streitschrift in 95 Thesen», Droemer Verlag, 2017
  • Gerhard Schweizer: «Islam verstehen. Geschichte, Kultur und Politik», Klett-Cotta, 2016

DVD-Bestellung direkt: sternkopien@srf.ch

Mehr zum Thema