Demenz: Bericht aus dem Land des Vergessens

  • Sonntag, 20. März 2016, 11:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Sonntag, 20. März 2016, 11:00 Uhr, SRF 1
  • Wiederholung:
    • Montag, 21. März 2016, 0:10 Uhr, SRF info
    • Dienstag, 22. März 2016, 12:00 Uhr, SRF info
    • Mittwoch, 23. März 2016, 5:25 Uhr, SRF 1
    • Samstag, 26. März 2016, 7:00 Uhr, SRF info
    • Sonntag, 27. März 2016, 6:55 Uhr, SRF info
    • Dienstag, 29. März 2016, 9:00 Uhr, SRF info
    • Dienstag, 29. März 2016, 12:00 Uhr, SRF info

Die Vorstellung ängstigt viele: Unter Demenz zu leiden, der Krankheit, die nach und nach jede Erinnerung löscht. Bin ich dann noch ich? Was empfindet jemand, der nichts mehr denken kann? Michael Schmieder gilt seit 30 Jahren als Pionier in der Demenzbetreuung. Mit ihm spricht Stephan Klapproth.

Aus dem Land des Vergessens kommt niemand zurück, der uns das Unvorstellbare beschreiben könnte. Doch der ehemalige Krankenpfleger Michael Schmieder lebt schon drei Jahrzehnte ganz nah mit Demenzkranken zusammen, seit er damals im zürcherischen Wetzikon begann, die «Sonnweid» aufzubauen - ein Heim, das heute als eine der besten Betreuungsstätten weltweit für Demenzkranke gilt. Dabei hat Schmieder im Umgang mit den betroffenen Patientinnen und Patienten die meisten vormals geltenden Prinzipien über Bord geworfen. Was bleibt vom Menschen, wenn er die eigene Geschichte vergessen hat? Wie weiss man, ob demente Menschen weiterleben oder gehen möchten? Wie ertragen es Angehörige, einen Menschen ans ewige Vergessen zu verlieren? Ein Gespräch über sehr existenzielle Fragen, die in der «Sonnweid» gleichzeitig sehr praxisnaher Alltag sind.

Literatur:

Michael Schmieder: Dement, aber nicht bescheuert: Für einen neuen Umgang mit Demenzkranken, Ullstein 2015.

DVD-Bestellung direkt: sternkopien@srf.ch

Artikel zum Thema