Der Philosophische Stammtisch: Das Ende der vierten Gewalt?

  • Sonntag, 8. April 2018, 11:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Sonntag, 8. April 2018, 11:00 Uhr, SRF 1
  • Wiederholung:
    • Sonntag, 8. April 2018, 23:30 Uhr, SRF 1
    • Montag, 9. April 2018, 0:20 Uhr, SRF info
    • Montag, 9. April 2018, 3:40 Uhr, SRF 1
    • Dienstag, 10. April 2018, 12:00 Uhr, SRF info
    • Mittwoch, 11. April 2018, 5:30 Uhr, SRF 1
    • Samstag, 14. April 2018, 8:40 Uhr, SRF info
    • Samstag, 14. April 2018, 12:35 Uhr, SRF info

Die Digitalisierung sorgt für kräftige Wirbel im Blätterwald. Doch nicht nur die privaten Medien stehen unter Druck, auch die öffentlichen. Immer weniger Leute sind bereit, für Medieninhalte zu zahlen. Doch wo führt das hin? Und wer sorgt am Ende für eine kritische Reflexion politischer Prozesse?

Die Rolle der Medien als vierte Gewalt ist an sich unbestritten. Doch mit der Digitalisierung fällt es den klassischen Medien immer schwerer, ihre öffentliche Aufgabe wahrzunehmen. Auch Medienhäuser wie die SRG, die einen Service-public-Auftrag erbringen, stehen im Gegenwind. Was sollen öffentliche Medien leisten, und was dürfen sie kosten? Was ist objektive Berichterstattung - und ist sie überhaupt möglich? Braucht es die klassischen Medien überhaupt noch - und wer könnte an ihrer Stelle das politische Geschehen kritisch reflektieren?
Am Philosophischen Stammtisch im Sud in Basel diskutieren die Philosophen René Scheu, Feuilleton-Chef der «NZZ», Daniel Binswanger von der «Republik» sowie Norbert Bolz, Medienwissenschaftler aus Berlin, und die Kulturjournalistin Catherine Newmark, unter der Leitung von Barbara Bleisch.

DVD-Bestellung direkt: sternkopien@srf.ch