Eva Illouz – Ware Liebe und wahre Liebe

  • Sonntag, 12. April 2015, 11:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Sonntag, 12. April 2015, 11:00 Uhr, SRF 1
  • Wiederholung:
    • Montag, 13. April 2015, 2:45 Uhr, SRF 1
    • Dienstag, 14. April 2015, 12:00 Uhr, SRF info
    • Mittwoch, 15. April 2015, 5:30 Uhr, SRF 1
    • Samstag, 18. April 2015, 9:05 Uhr, SRF 1

Liebe ist längst ein Konsumgut; das kapitalistische System befriedigt menschliche Bedürfnisse aber nur scheinbar, und das Internet gaukelt Bindungen vor, die in Wahrheit nicht existieren – sagt die israelische Soziologin Eva Illouz. Mit Barbara Bleisch spricht sie über Liebe, Romantik und Sex.

Eva Illouz seziert die Liebe mit soziologischem Blick. Erotik, Romantik und Liebe vermischen sich ihr zufolge immer stärker mit der Warenwelt. Doch das überlebt die Liebe nicht unbeschadet. So wollen die Menschen ständig ihre Partner optimieren. Und Freiheit wird – vor allem für die Männer – zur Freiheit, sich verbindlichen Entscheidungen entziehen zu können.

In Büchern wie «Gefühle in Zeiten des Kapitalismus» oder «Warum Liebe weh tut» ortet Eva Illouz deshalb eine Gefährdung der Liebe und des Gefühlslebens. Ihr jüngstes Werk gilt dem Erfolg von «Fifty Shades of Gray». Dort findet sie urmenschliche Sehnsüchte abgebildet. Wiederholung vom 02. November 2014.

Hinweise

  • Das ursprünglich angekündigte Gespräch «Sich selbst vergessen: Vom Reiz des Rausches» wird am 14. Mai 2015 gesendet.
  • VHS- oder DVD-Bestellung direkt: sternkopien@srf.ch

Literatur

  • Eva Illouz: Love and Freedom – Gespräch und Vortrag am Montag, 27. Oktober 2014 um 20.00 Uhr am Theater Neumarkt in Zürich.
  • Eva Illouz, «Die neue Liebesordnung. Frauen, Männer und 'Shades of Grey'», 2013.
  • Eva Illouz, «Warum Liebe weh tut. Eine soziologische Erklärung», 2011.
  • Eva Illouz, «Gefühle in Zeiten des Kapitalismus. Adorno-Vorlesungen», 2004.

Das ursprünglich angekündigte Gespräch «Sich selbst vergessen: Vom Reiz des Rausches» wird am 14. Mai 2015 gesendet.