Herfried Münkler: Sind wir im Krieg?

  • Sonntag, 22. November 2015, 11:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Sonntag, 22. November 2015, 11:00 Uhr, SRF 1
  • Wiederholung:
    • Dienstag, 24. November 2015, 12:00 Uhr, SRF info
    • Mittwoch, 25. November 2015, 5:30 Uhr, SRF 1
    • Samstag, 28. November 2015, 8:50 Uhr, SRF 1

Natürlich ist Krieg. In vielen Ländern dieser Welt toben blutige Bürgerkriege. Doch stimmt es, dass sich Frankreich, dass sich der Westen im Krieg befindet? Falls ja, im Krieg gegen wen? Und wie ist dieser Krieg zu gewinnen? Herfried Münkler im Gespräch mit Barbara Bleisch.

Die Rhetorik des Westens hat sich seit den jüngsten Terroranschlägen verschärft. Frankreichs Präsident François Hollande sieht sein Land im Krieg, der deutsche Bundespräsident Joachim Gauck beklagt die «Opfer einer neuen Art von Krieg», der Papst spricht gar von einem Dritten Weltkrieg.

Wem hilft diese Rhetorik? Schürt sie in erster Linie Angst und dient den Terroristen als Brandbeschleuniger - oder nennt sie bloss die Dinge beim Namen? Zeigt die Wortwahl die Hilflosigkeit angesichts des Umstands, dass sich der Terrorismus seit «Charlie Hebdo» trotz aller Massnahmen nicht besiegen liess? Was bedeutet die Rede von Krieg völkerrechtlich? Und sind sich die Menschen bezüglich der Werte, die plötzlich alle verteidigen wollen, überhaupt einig?

«Sternstunde Philosophie» sucht nach Antworten mit dem Berliner Politikwissenschaftler Herfried Münkler, der seit Jahrzehnten das Wesen des Kriegs erforscht und seine Entwicklung im Lauf der Zeit nachzeichnet.

DVD-Bestellung direkt: sternkopien@srf.ch